Das war mein Hund Happy

Es kam im August 2018, dass sich unsere Wege trennten. Gut 12 Jahre (k)lebten wir zusammen, fast jeden einzelnen Tag. Es war ein toller Hund, der zu gefallen versuchte, sich in jede Umgebung und jedes „neue Rudel“ schnell eingliederte und einfach nur immer und überall dabei sein wollte. Er ging mit mir durch die dunkelsten Zeiten und genoss jeden guten Tag. Jede Art von „Action“ war toll, aber er konnte auch einfach nur Stunden lang in der Sonne liegen. Unterwegs schnüffelte er an mindestens jedem 3. Grasbüschel ausgiebig und schien mit dieser Akribie eine Art „deutschlandweites Geruchsarchiv“ anlegen zu wollen. Happy war ein gemütlicher Kerl, schlafen war eins seiner liebsten Hobbys. Und fressen. Leckerli hießen „Stinkeding“ (je übler es für mich roch, umso besser schmeckte es ihm) und auch sonst verstanden wir uns prima mit Begriffen zwischen Kinderwelt und Kitsch. Und was DER schnarchen konnte… 😀 Für Futter tat er fast alles

Ich bin dankbar für die gemeinsame Zeit.

Hundesofa in Wolfstein.
Etwa 4 Wochen jung.
Die „Kindheitsfreundin“ Merle.
„Mach auf! Raus! Spielen!“
Happy, etwa 1 Jahr alt, mit Papa Dalton.
Strand, Wasser, buddeln – alles super!
… was auch immer er zu finden hoffte …
Happy (ca. 1 Jahr) mit Papa Dalton.
Mama Jessy mit 6 Welpen im Bauch.
5 Welpen überstanden die Geburt prima.